Tintige Schreibgeräte II

Füllfedersammlung
MEIN LIEBLINGSSCHREIBGERÄT IST JA DIE Füllfeder, wie ich schonmal erwähnte. Meine alte hat mittlerweile das zeitliche gesegnet, aber ich habe Nachschub gefunden: Einerseits eine gekauft, andererseits vier geschenkt bekommen – eine davon war komplett hinüber und nicht mehr zu gebrauchen, die anderen sind ziemlich toll.

Klar, die beiden blauen sind Billig-Füllfedern – aus den 50ern? -, für heutige Verhältnisse aber hohe Verarbeitungsqualität. Hersteller unbekannt. Bei der einen ist beim Reinigungsvorgang die Goldbeschichtung der Feder heruntergegangen, macht aber nichts.
Die bräunliche, gestreifte, ist eine M400 von Pelikan mit Goldfeder. Ein bisschen kratzig, aber immerhin eine nachgiebige Feder; heutige haben starre Federn.
Die gekaufte, grünlich marmorierte, ist eine M200 von Pelikan. Quasi edel aber relativ günstig, das Einsteigermodell in die hochwertigen Füllfedern von Pelikan.

Allen gemeinsam ist, dass es Kolbenfüller sind. Heißt: Keine Tintenpatronen, sondern Tintenfässer werden verwendet. Die Füllfeder wird eingetaucht und mit Schraubmechanik die Tinte aufgesogen. Die Tintenfässer sind günstiger als Patronen (klar gibt es Ausreißer nach oben), und die Farbwahl ist weit größer. So viele Farbvariationen man sich vorstellen kann, mit den Einschränkungen auf die Farben blau, grün, gelb, rot, braun, schwarz und alles dazwischen, also türkis und violett zum Beispiel.
So habe ich mir auch gleich ein Montblanc- Grün und -Violett und ein Lamy Türkis gekauft. Violett habe ich noch nicht probiert, da ich nicht zuviele Fässer auf einmal offen haben möchte falls sie kaputt werden wenn sie länger nicht verwendet werden.

Außerdem gefunden: Eine alte Schreibfeder (die rote), die immer wieder ins Tintenfass getunkt wird. Nette Spielerei, aber nicht alltagstauglich. Hat auch ein bisschen eine Sauerei gemacht.

Geschrieben am Dienstag, 29. Oktober 2013 um 19:50. Kommentare deaktiviert für Tintige Schreibgeräte II
Thema: ,

Musiktipp 44/2013

Abbie Smith – Relaxing Sunbath
Da heute der Sommer nochmal aufhorchen lässt.

Geschrieben am Montag, 28. Oktober 2013 um 14:32. Kommentare deaktiviert für Musiktipp 44/2013
Thema:

Gratiscomictag Nachträge Kurzrezensionen

ZUFÄLLIG HATTE ICH DAS Glück, noch ein paar Gratiscomics zu bekommen von den bisherigen Gratiscomictagen, die ich noch interessant fand aber nicht hatte. Aus 2010 (dem ersten Gratiscomictag, wo ich nicht dabei war), und von heuer, als ich nicht ganz alles bekam was ich wollte:

Die Schiffsbrüchigen von Ythaq (2010)

Zwiespältig. Habe keine Ahnung, in welche Richtung die Geschichte gehen wird, kann daher auch nicht einschätzen ob mir das Setting gefällt. Der erste Eindruck ist durchschnittlich, der Cliffhanger fies.

Micky Maus – Das (Alp-) Traumhaus (2010)

Ich mag ja Micky Geschichten, aber das war wohl nichts. Viel zu abstrus.

Ferdinand (2013)

Nett, aber nichts herausragendes. Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch, da im Internet sehr positive Reviews waren. Das Interview am Schluss ist aber teilweise recht interessant.

Super Dinosaur (2013)

Hat mir gefallen, wenn auch recht kindgerecht. Hat Lust auf mehr gemacht da das Ende gutes Potential hat. Wird aber vermutlich trotzdem zu kindisch für meinen Geschmack sein, obwohl ich Saurier mag. Meine zweitliebsten Lebewesen nach Drachen.

Horror Schocker (2010)

3 (+1) Geschichten auf hohen Niveau, meist zum Schmunzeln am Ende. Der Zeichenstil gefällt sicher nicht jedem, ich finde ihn zweckmäßig.

Geschrieben am Freitag, 25. Oktober 2013 um 15:25. Kommentare deaktiviert für Gratiscomictag Nachträge Kurzrezensionen
Thema: ,

485ter Musiktipp

Lounge Of Spirits – Life in Balance (Dreamy Mix)

Geschrieben am Montag, 21. Oktober 2013 um 18:00. Kommentare deaktiviert für 485ter Musiktipp
Thema:

Projekt 52 2013 – VII

SCHON 2 Wochen bin ich im Rückstand, aber hier sind sie: Woche 31-35:

Woche 31: Oooh wie puschelig soo herzig!!!

Ähmmm.. Nein.

Woche 32: Olfaktorische Literatur.

Es gibt ja so Werke, bei denen zieht der Geruch aus der Geschichte, ob Duft oder Gestank ist dabei fast zweitrangig, direkt in den Raum des Lesers. Manche Bücher stinken aber auch einfach tatsächlich, nach irgendeiner chemischen Substanz, die einem eigentlich was sagen sollte. Und natürlich die nicht zu verachtenden Ausdünstungen jungfräulicher Bücher, welche zum allerersten Mal aufgeschlagen werden…
Das derzeit am meisten stinkende Buch ist glaube ich Wolfgang Hohlbein & Frank Rehfeld – Giganten. Einmal hatte ich ein Lustiges Taschenbuch, das irre nach Zigarettenrauch gerochen hat. Zig verschiedene Dinge gemacht, nach spätestens ein paar Tagen ist der Gestank wiedergekommen, und mir blieb nur das entfernen des Buches.

Woche 33: Sommerbücher

Jonas Jonasson – Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
Was seichtes, unterhaltsames. Vielleicht nicht fürs lesen unterwegs wenn man zu Lachen beginnt, aber zum entspannt im Garten oder am Strand liegen.

Woche 34: Der Weltraum – unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr…

Wir schreiben das Jahr 1870, als die Ideen zum Vorstoßen in das Weltall Gestalt annahmen: Jules Verne – Reise um den Mond

Woche 35: Mein ältestes Buch

.. ich liebe nämlich solch’ antiquarische Sachen… die halb zu Staub zerfallen, wenn man sie nur mal scharf anschaut (nicht, daß ich meine alten Bücher jemals scharf anschauen würde, ich meine nur)
Mein physikalisch ältestes Buch weiß ich nicht, aber viel älter als aus den 80ern habe ich glaube ich nichts. Die ältesten geschriebenen, in neuer Auflage, sind da wieder etwas anderes. Aber da habe ich so viele, dass ich nicht herausfinden kann welches den ältesten Inhalt hat.

Geschrieben am Freitag, 18. Oktober 2013 um 18:27. Kommentare deaktiviert für Projekt 52 2013 – VII
Thema:

Musiktipp 42/2013

Dennis O’Neill – Floating Spa

Geschrieben am Montag, 14. Oktober 2013 um 21:33. Kommentare deaktiviert für Musiktipp 42/2013
Thema:

Umzugszeugs IV – Die Nachwirkungen

KAUM ZU GLAUBEN, aber noch immer ist nicht alles über die Bühne gegangen beim Umzug, und da und dort hapert es noch. Immerhin haben wir ja einen Nachsendeauftrag bei der Post, damit sich doch hoffentlich noch irgendwann alles einpendelt.

Vor allem bei den Rechnungen gibt es hie und da Probleme. Bei einem Möbelhaus werden wir beim dritten Mal in der Datenbank nicht mehr gefunden, nachdem wir einmal etwas mit alter Adresse und einmal mit neuer Adresse bestellt haben. Jetzt sind wir wieder zweimal zu finden…
Bei der GIS haben wir uns bei der Wohnung brav abgemeldet, und beim Haus brav umgemeldet. Ich war sogar persönlich dort um zu fragen, ob die Rechnung jetzt auf uns geht, weil wir noch eine auf den alten (vor 16 Jahrn verstorbenen) Hauseigentümer bekommen haben. Ja, passt alles. Auch die Rechnung ist schon korrekt gekommen, und wurde bezahlt. Zwei oder drei Wochen später kam dann ein Brief der GIS, dass wir uns anmelden sollen. Habe dann die Teilnehmernummer reingeschrieben und im Kommentarfeld die Situation dargelegt. »Wenn Briefmarke zur Hand bitte freimachen«. Hatte natürlich keine zur Hand, wenn die rechte von der linken nichts weiß bei denen ist das deren Problem, dafür opfere ich nicht zusätzlich Geld.

Den Vogel abgeschossen hat dann die Post:
Wir ließen eine Bodenuntersuchung unserer Erde machen – ist recht günstig, und sagt einem, welche Inhaltsstoffe den Pflanzen fehlen. Die Rechnung zahlten wir per Papier-Überweisung, die wir bei der Post aufgaben weil wir gerade dort waren. Bald danach kam dann eine Mahnung, dass wir noch nicht gezahlt haben. Die Rückfrage bei der Post war dann recht erheiternd. Die Post macht keine Überweisungen mehr. Man kann sie zwar abgeben, bekommt auch eine Bestätigung dafür, aber sie wird nicht verarbeitet. Ernsthaft.

Da ich an dieses Thema gar nicht mehr gedacht habe, war ich auch recht überrascht, dass die Uni mich noch mit alter Adresse führt. Das konnte ich sogar selbst online ändern, ohne irgendwas vorweisen zu müssen. Wahnsinn, wie unbürokratisch.

Geschrieben am Mittwoch, 9. Oktober 2013 um 22:02. Kommentare deaktiviert für Umzugszeugs IV – Die Nachwirkungen
Thema:

Erster Oktobermusiktipp 2013

Matt Bowdidge – No Room To Breathe (Original Mix)

Geschrieben am Montag, 7. Oktober 2013 um 19:42. Kommentare deaktiviert für Erster Oktobermusiktipp 2013
Thema:

Erneuter Podcast

DER ERSTE Versuch eines Podcasts mit dem aktuellen Plugin war ja erfolgreich, vorher gabs auch schon mal ein als mp3 angehängtes File. Also sozusagen 2006, 2011 und jetzt 2013. Die Abstände werden nach und nach geringer.

Diesmal habe ich auch wieder ein Märchen aus den Grimmschen Vorrat gewählt, aus mehreren Gründen. Zum einen weil sie gemeinfrei sind und es daher keine rechtlichen Probleme geben sollte. Außerdem ist es ein sehr kurzes, für das jeder Zeit haben sollte. Außerdem zeigt es wie früher Erziehung in Märchen gesteckt wurde: Gehorchst du nicht, wirst du umgebracht. Aus heutiger Sicht natürlich bedenklich, aber früher ganz normal.
Übrigens ist das Mikrofon wieder ein anderes: Beim allerersten Podcast war es das Mikro vom MP3Player, beim zweiten ein billiges Tischmikro, jetzt das Handy.

Hier ist also das Märchen: Das eigensinnige Kind:
 
MP3 Download

Geschrieben am Samstag, 5. Oktober 2013 um 22:31. Kommentare deaktiviert für Erneuter Podcast
Thema: ,

Bücherregal Stand September 2013 Teil 2

FORTSETZUNG DES BÜCHERREGALES, hier der zweite (etwas kleinere) Teil:

6
0. Reihe (Nicht zu sehen): Leer, für kleinere Bücher bzw. größere quergelegt vorgesehen.
1. Reihe: Nicht durchgehend, aber weitestgehend Krimi/Thriller. Hervorzuheben: Der Neuzugang Die Chemie des Todes im Mini-Format.
2. Reihe: Stephen King Bücher (Der Turm wird gerade gelesen) und John Katzenbach.

7
1. Reihe: Douglas Adams, und »ältere« Bücher.
2. Reihe: Klassiker: Ältere Bücher, insbesondere Jules Verne und H.G. Wells.

8
1. Reihe: Science Fiction: Prominent hier die Wüstenplanet– Serie zu sehen.
2. Reihe: Ursprünglich auch Science Fiction, dann aber auch mit anderen Büchern aufgefüllt. Neu hier: Wächter des Morgen, die überraschende Fortsetzung der Wächter- Reihe, Das große Fantasy Abenteuer Spielbuch und Simulacron-3.

9
1. Reihe: Die Mickey Mouse Floyd Gottfredson Reihe, mit 2 mehr als letztes Mal. Bald kommen wieder 2! Der Platz ist für Nachfolgende Bände reserviert (falls sich der Platz ausgeht).
2. Reihe: Die Baker Street– Reihe und Splitter- Comics. Neu: Cori, der Schiffsjunge. Das daneben liegende Regalfach war falsch gemessen und ist übrig geblieben – wird wohl verkleinert und als Stütze für dieses Fach dienen werden.

10
Die Asterix– Gesamtausgabe, die nach und nach neu koloriert aufgelegt und von mir nach und nach gekauft wird. Daneben die Carl Barks 10-seiter. Die längeren Geschichten werden demnächst auch gekauft, sind dann noch 26 Bände glaube ich…

Vielleicht mache ich nächstes Jahr eine längere Reihe, wo ich mehr auf die Bücher eingehen werde. Oder es ändert sich so viel, dass wieder darüber was geschrieben werden muss.

Geschrieben am Dienstag, 1. Oktober 2013 um 13:43. Kommentare deaktiviert für Bücherregal Stand September 2013 Teil 2
Thema: