Wenn alles kaputtgeht und neue Dinge nicht immer besser sind

WENN, DANN GEHEN MEIST MEHRERE Dinge auf einmal kauptt; so auch diesmal. Angefangen hat es mit der externen Festplatte die Macken machte, dann die Toilettenspülung, bei der das Wasser nicht mehr richtig nachfließen wollte, und schließlich der Drucker, welcher kurzerhand in Streik ging.

Die Toilettenspülung war relativ schnell gerichtet. Eine neue externe Festplatte war auch schnell gekauft und ist gerade dabei ein Backup zu machen. Nach kurzer Suche eines neuen Druckers habe ich mich für das Nachfolgemodell des bisherigen entschieden, der das Nachfolgemodell des vorigen war.
Der neue Drucker ist größer als der vorige und macht mehr Lärm. Von wegen größerer Resonanzkörper und so. Gut, soll so sein. Das Stromkabel hat einen geringeren Querschnitt als das des vorigen. Ist ja schließlich billiger und reicht auch so. Gut, soll so sein. Das USB Kabel ist ein USB 2.0 Kabel im Gegensatz zum vorher verwendeten USB 1.1 Kabel, dafür ist es kürzer. Zu kurz. Mein Drucker steht über dem Monitor, da sind die 1 1/2 Meter anscheinend um ca. 10cm zu wenig. Kürzere Kabel sind natürlich billiger. Jetzt müssen die Druckerdaten halt mit USB 1 Geschwindigkeit kommen, muss auch reichen. Die Papierschachte sind nicht mehr so flexibel wie vorher – ach ja: Papier ist ein gutes Stichwort. Früher waren ein paar Blätter Fotopapier dabei, im Fotoformat und in A4 – zur Werbung für das hauseigene Papier, und der Kunde freut sich über die Dreingabe. Gibt es natürlich nicht mehr, weglassen ist billiger.

Nicht nur dass neue Geräte eine kürzere Haltbarkeit haben, wird auch die merkbare Qualität reduziert und Dreingaben werden eingespart. Selbstverständlich ohne dass der Preis gesenkt wird. Irgendwann haben wir nur noch Einwegdrucker, was Drucker zu Ramschware werden lässt…

Geschrieben am Mittwoch, 27. Februar 2013 um 19:38. Kommentare deaktiviert für Wenn alles kaputtgeht und neue Dinge nicht immer besser sind
Thema:

Musiktipp 9/2013

Schiller – Ultramarin

Geschrieben am Montag, 25. Februar 2013 um 12:53. Kommentare deaktiviert für Musiktipp 9/2013
Thema:

Projekt 52 ist zurück!

HÄTTE ICHS FAST VERGESSEN, aber das Buchprojekt vom Vorjahr geht in die zweite Runde. Gerade rechtzeitig bemerkt, denn es sind schon 5 Themen genannt worden, und ich habe beschlossen so wie letztes Mal immer 5 Themen auf einmal abzuarbeiten. Hier noch der Link zum Projekteintrag: http://monstermeute.wordpress.com/projekt-52-bucher-20122013/

Woche 1: Was liest Du zurzeit?

Alexandre Dumas – Der Graf von Monte Christo. Eh schon länger; ist aber auch ein dickes Buch mit 1500 Seiten in kleiner Schrift.

Woche 2: Stell dir vor, du könntest dein Frühstück, dein Mittag und dein Abendessen auf verschiedenen Kontinenten einnehmen, wohin würdest du reisen, was würdest du essen und welche Bücher würdest du auf die Reise mitnehmen?

Frühstück: Europa: Italien. Wollte zuerst Spanien sagen, aber die dortige Küche gefällt mir nicht so. Also das übliche Programm mit Gebäck und Marmeladen. Fad, aber gut. Auch wenn es nur das Flair rundherum ist dass das Frühstück zu was Besonderem macht.
Mittagessen: Australien: Neuseeland. Ist ja nicht ganz zuordbar welchem Kontinent es angehört, also nehm ichs für Australien. Dort würde ich eine Fruchtmahlzeit machen. Lauter frische Früchte (vor allem die vielgerühmten Kiwis) warten darauf, von mir verkostet zu werden. Was es bei uns in den Supermärkten gibt hat ja mit vor Ort ausgereiften Produkten nicht wirklich was zu tun. Außerdem ist die Fauna und Flora dort einfach nur sehenswert.
Abendessen: Asien: China. Um diese vollkommen andere Kultur mal kennenzulernen. Was ich dort esse wird vermutlich egal sein, den Abend werde ich vermutlich übergebend verbringen, da das Essen generell recht ungewohnt für uns ist. Ich würde aber vorher nachschlagen, was das chinesische Wort für »Hund« ist.
Was ich für Bücher mitnehmen würde? Eigentlich gar keines, ich würde ja gar nicht zum Lesen kommen. Aber gut, passenderweise würde ich mich für Jules Verne – In 80 Tagen um die Welt entscheiden.

Woche 3: Das nächste MUST-HAVE-Buch.

Herman Melville – Moby-Dick. Just to know what the fuzz is all about.

Woche 4: Zeige uns ein schwarz-weiß-blaues Buch.

Frank Schätzing – Der Schwarzm

Woche 5: Das Buch, das ganz oben auf einer deiner Listen steht.

Das Thema ist doch recht ähnlich der Woche 3… Walter Moers – Das Labyrinth der träumenden Bücher. Steht ganz oben auf der »gebraucht kaufen« Liste.

Geschrieben am Samstag, 23. Februar 2013 um 21:29. Kommentare deaktiviert für Projekt 52 ist zurück!
Thema:

450ter Musiktipp

Silent Way – The Cloud

Geschrieben am Montag, 18. Februar 2013 um 15:04. Kommentare deaktiviert für 450ter Musiktipp
Thema:

Erster Elektrikertermin

GESTERN WAR DER Elektriker im Haus und hat den neuen Sicherungskasten installiert. Damit können jetzt die provisorisch in der Gegend herumhängenden alten Kabel weggenommen werden und die neu eingezogenen verwendet werden. Damit kann auch einiges weitergemacht werden – schließlich waren die Kabel und alten Verteiler ja im Weg beim Arbeiten.
Der Platz für den Vorsicherungskasten wurde auch ausgemessen, und wenn die Türen dafür dann hergestellt sind, kann dann auch die Zuleitung neu gemacht werden. Auch die Erdbohrung passiert erst dann. Aber ist ja nichts ungewöhnliches dass wir auf der Baustelle keine Erdung haben, ist ja zig Jahre auch ohne gutgegangen. Wenn die Elektrik aber dann komplett fertig ist freue ich mich schon und das Sicherheitsgefühl ist dann höher.

Geschrieben am Samstag, 16. Februar 2013 um 09:51. Kommentare deaktiviert für Erster Elektrikertermin
Thema:

Musiktipp 7/2013

Domenic – Jolly Roger

Geschrieben am Dienstag, 12. Februar 2013 um 09:05. Kommentare deaktiviert für Musiktipp 7/2013
Thema:

Mein Theme und neue WordPressfunktionen

MEIN WORDPRESS-Theme »Ephios« ist ja schon 2008 erschienen, 2 Jahre später dann grundlegend aktualisiert worden, und unterstützt Widgets gerade mal so, aber mehr oder weniger ungetestet, da ich mich damit nie beschäftigt habe.

Zwei weitere Jahre später, also voriges Jahr, hätte dann eine neue Version kommen sollen, »Ephios 3.0« oder »Iphius«. Designanfänge dazu sind schon 2011 gemacht worden, aber voriges Jahr gabs dann halt so gar keine Zeit so etwas zeitintensives zu machen. Heuer frühestens in einem halben Jahr.
Mittlerweile komme ich nicht mehr umhin es zu sagen: Mein Theme ist veraltet, und das macht in Zukunft immer mehr Probleme. In der aktuellen WordPressversion 3.5 werden Linklisten der Sidebar gerade noch so unterstützt wenn es vor dem Update welche gab, mit 3.6 sollen sie dann ganz verschwinden. Alternative? Widget. Ist aber problematisch, wie oben schon geschrieben.
Jetzt benutze ich die Linkliste ja für die Blogroll, und zweckentfremde eine als »Ich lese gerade« Funktion. Für beides muss Ersatz gefunden werden – im einfachsten Fall direkt im html- Code reingeschrieben. Ist dann zwar nicht sehr komfortabel, aber ich muss halt schon Kompromisse bei meinem Theme eingehen.

Hoffentlich wirds heuer noch was mit neuem Theme – und wenn ich nur das Standardtheme auf meine Wünsche umändere, aber irgendwas muss passieren. Vielleicht zusammen mit einem Blogumzug auf meinem eigenen Webspace, denn beim derzeitigen Bloganbieter wird mein Blog immer wieder mal gesperrt weil eine übereifrige Funktion Spam in meiner Datenbank behauptet entdeckt zu haben. Deshalb sind derzeit ja auch die Kommentare deaktiviert – auf unbekannte Zeit.

Geschrieben am Freitag, 8. Februar 2013 um 22:32. Kommentare deaktiviert für Mein Theme und neue WordPressfunktionen
Thema:

Was im Februar noch alles ansteht

DER KÜRZESTE MONAT, aber wohl das meiste geplant. Gut, heuer werden noch ein paar vollgepackte Monate folgen, aber jetzt in der »vorlesungsfreien Zeit« der Uni dies auch ausgenutzt werden soll. Vor allem, um mich wieder auf die Vorlesungszeit einzustimmen. Das vorige Semester hat sich von den Ferien ja nicht wirklich unterschieden…

Daher steht auch am Plan, für Prüfungen zu lernen – obwohl die Lernzeit irgendwo dazwischen eingebaut werden muss. Die Arbeit am Haus ist schließlich allgegenwärtig. Und ein Termin ist auch die Woche Urlaub meines Vaters Ende Februar, wo die Priorität des Hauses an oberster Stelle steht.
Vorher ist hoffentlich noch der Elektrikertermin, damit auch einerseits bei der Elektrik weitergemacht werden kann, andererseits Baustellenbereiche stehen weil noch herumhängende Kabel und Notkonstruktionen für Strom sorgen, die im Weg sind für weitere Arbeiten. Außerdem kommt noch der Internettechniker, damit Internet verfügbar sein wird. Musste aus Aktionsgründen jetzt schon bestellt werden.

Dann gibts noch diverse andere Termine, wie zwischendurch auch (bezahlt) arbeiten, zum Friseur, zum Zahnarzt, zu einer Besprechung, und eine neue Geldbörse brauche ich auch noch – was wieder ein zäher Prozess sein wird eine mir passende Brieftasche zu finden.

Geschrieben am Donnerstag, 7. Februar 2013 um 11:37. Kommentare deaktiviert für Was im Februar noch alles ansteht
Thema:

Erster Februarmusiktipp 2013

Jed Rabid – Rumble In The Jungle
Keine Ahnung welche Musikrichtung das ist, aber mir gefällts.

Geschrieben am Montag, 4. Februar 2013 um 09:23. Kommentare deaktiviert für Erster Februarmusiktipp 2013
Thema:

Wie schauts eigentlich mit der Uni aus?

KURZ GESAGT: Weiß ich nicht, war letztens nur mal dort um einen Erlagschein zu holen um fürs nächste Semester zu zahlen. Wobei ich diesmal vorhabe, mir das Geld wieder zurückzuholen weil ich im Vorjahr hoffentlich genug verdient habe um von der Gebühr befreit zu sein.

Das zurückliegende Semester ist eigentlich nicht erwähnenswert, ist ja praktisch nichts passiert. Hoffentlich bringe ich es zusammen, gleich im März wieder eine Prüfung zu machen damit das mal dem Ende zugeht. Der Februar ist andererseits aber schon ziemlich verplant was Hausrenovierung und private Termine angeht.
Und wenn der ungewöhnliche Fall, dass ich im März die restlichen 2 Prüfungen mache und schaffe, eintritt – was ist dann? Schließlich sollte ich dann einreichen, und dann bin ich kein Student mehr. Außer ich melde mich für den Master an…

Geschrieben am Freitag, 1. Februar 2013 um 12:04. Kommentare deaktiviert für Wie schauts eigentlich mit der Uni aus?
Thema: