Der jayjay versucht sich (nur kurz) am Zeichnen

LAUT VORHERRSCHENDER Meinung heißt es ja immer man braucht nicht viel Begabung, sondern zeichnen ist ein Handwerk das man erlernen kann (und auch muss).
Letztens hat jemand gemeint, weil ich in letzter Zeit einiges an Disney Comics lese, kann ich Micky Maus schon selbst zeichnen. Also habe ich das mal ausprobiert.

Ist gar nicht so einfach, ging aber besser als ich dachte. Man muss die Figuren auf ihre Grundformen reduzieren können. Also zu sehen, wie sie aufgebaut sind. Dadurch können mittels der Grundformen (meist sind es einfach Kreise) die grundsätzlichen Proportionen erstellt werden und dann Details hinzugefügt und herausgearbeitet werden, nachdem man wo nötig aus den Grundformen ausbricht.Der Rest ist Übung, mit der Zeit kommt dann auch das Gefühl für die richtigen Proportionen – soweit ich das als absoluter Laie nach 4 Versuchen sagen kann.
Und dieses Wissen braucht man, um auch Figuren in Posen zeichnen zu können, die man nicht vorliegen hat. Kann ich nämlich nicht. Gerade Körper zeichnen ist für mich nicht einfach wie hier zu sehen; Köpfe gehen für meinen ersten Versuch finde ich.

Am schwierigsten war der Donald- Kopf. Der untere Teil des Schnabels hat nämlich eine seltsame Form, ist nicht einfach ein Halbkreis. Und schon kleine Abweichungen von der korrekten Form schauen seltsam aus.
So schauts aus

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.