2010

Zugenommen oder abgenommen?
Gewicht gehalten, ev. leicht abgenommen.

Haare länger oder kürzer?
Auch in etwa gleich.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Wieder mehr.

Die teuerste Anschaffung?
Wohl die Teile/der Mikrocontroller für meine Wörteruhr.

Das leckerste Essen?
Schweinsfilet im Speckmantel mit zarter Rahmsauce und Mandelbällchen.
Auf einer Weihnachtsfeier, schon lange nicht mehr so was Tolles gegessen.

Getränk des Jahres?
Kräuterlimonade.

Das beeindruckenste Buch?
Hans P. Willberg & Friedrich Forssman – Lesetypografie: Habe manchmal mit großen Augen gestaunt dabei, aber wer mit Typografie nichts anfangen kann, kann einen Bogen drum rum machen.
Edwin Abbott Abbott – Flatland: Wie ein zweidimensionales Geschöpf die dritte Dimension wahrnimmt.

Der beste Film?
Machete. Ja, wirklich.

Die beste Serie?
DIE schwierigste Frage überhaupt.
Breaking Bad. Natürlich.
The Big Bang Theory. Auch klar.
How I Met Your Mother hat diese Staffel wieder ordentlich zugelegt.
The Walking Dead hinterlässt zwiespältige Gefühle, ist aber trotzdem genial.
Two And A Half Men ebenfalls.
Shit My Dad Says. Irgendwie seltsam, aber das ist das Tolle daran.

Die beste CD?
Schiller – Atemlos
Faithless – The Dance
Blank & Jones – Relax Edition Five

Vorherrschendes Gefühl 2010?
Erwartung.

2010 zum ersten Mal getan?
Groschenromane gelesen.
Cubeecraft gebastelt.

2010 nach langer Zeit wieder getan?
Mikrocontroller programmiert und dazu eine Schaltung aufgebaut.

2010 war mit 1 Wort?
Vollgestopft, abwechslungsreich, interessant.

Vorsätze für 2011?
Den Bachelor abschließen (diesmal wirklich).
Weniger vorm Computer sitzen.