Spiele installieren

Heute mal einer der Gründe, warum nicht mehr so viele Spiele verkauft werden. Ich überlege es mir mittlerweile drei Mal ob ich mir das überhaupt antue, weil die Installation einfach nur noch anstrengend geworden ist.
Da freut man sich doch über ein Gratisspiel einer Heft-DVD. Früher bestand das aus der DVD bzw. CD und einem Freischaltcode, den man bei oder nach der Installation eingibt. Hach, war das damals noch schön.

Heute schaut das so aus, als Beispiel der Computerbild: Der Code ist kein Aktivierungscode, sondern ein Aktivierungscode um den wirklichen Aktivierungscode zu bekommen – und das begrenzt auf 2 Monate, und begrenzt auf eine nicht näher benannte Anzahl.
Somit muss der Computerbild-Server mitspielen, der Ubisoft Uplay Server, und ein bisschen Glück obendrauf ist auch noch notwendig. Natürlich hat es nicht beim ersten Anlauf geklappt, weil ein Server davon nicht funktionstüchtig war – mit dem Hinweis dass versucht wird das in den nächsten Tagen hinzukriegen.

Ich brauche nicht zu erwähnen, dass es sich um ein Singleplayer Spiel handelt, oder? Kein einziger Server wäre dafür notwendig, nicht einmal eine Internetverbindung. Aber die Hersteller versuchen scheinbar alles um den Spielern das Spielen leidig zu machen. Und mit einer Meldung, dass man das Singleplayer- Spiel gerade nicht starten kann weil ein Server nicht erreichbar ist (was gefühlt alle paar Tage vorkommt), dann vergeht einem die Lust am Spielen. Außerdem ist man den Clouds vollkommen ausgeliefert, und keiner garantiert einem dass man das soeben gekaufte Spiel auch in 10 Jahren noch spielen kann – läuft es wenig erfolgreich für den Hersteller, wird einfach der Server abgedreht. Danke auch!

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.