Let the music play – Teil IV: Das Sonos System

SCHON SIND WIR BEIM LETZTEN Teil der neuen »Musikanlage«, dem Herzstück: Das Boxensystem von Sonos. Ich habe ja lange überlegt, wie ich meine kaputte Stereoanlage ersetzen kann, bis ich auf einen Artikel in der c’t gestoßen bin, wo das Sonos System erwähnt wurde.

Was ist das? Einfach gesagt drahtlose Lautsprecher. Gut, an den Strom muss man sie anschließen, Lautsprecherkabel entfällt jedoch. Aber die Lautsprecher sind noch viel mehr.
Einerseits gibt es ein Abspielprogramm wie iTunes, also am PC habe ich meine Sammlung, und bediene alles darüber. Oder ich nehme ein Handy dafür. Oder ein Tablet. Die Lautsprecher werden dorthin gestellt wo man möchte, und jedem Lautsprecher kann man ein anderes Lied abspielen lassen (also normalerweise in unterschiedlichen Räumen), oder man fasst zwei zu einem Stereopaar zusammen, oder man lässt überall dasselbe abspielen. Dabei ist jeder Lautsprecher sowohl Empfänger als auch Sender, der die Reichweite erweitert.
Einrichtung ist ziemlich Apple-like. Drücke den Knopf, und alles läuft. Danach noch definieren, wie die Lautsprecher verwendet werden sollen und los gehts. Die Qualität ist sehr gut, das Design auch.
Die Musik kommt wie schon in den vorigen Teilen klar wurde aus dem NAS, und ist somit immer verfügbar. Sogar Radio kommt einfach digital daher, ohne Einrichtung.

Die CDs muss ich noch weiterrippen, und mp3s aussortieren, aber grundsätzlich läufts schonmal.

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.