Gratiscomictagkurzrezensionen 2015 Teil 1

HIER SIND SIE, DIE DIESJÄHRIGEN Gratisccomictagkurzrezensionen. Dieses Jahr wohl ein eher schwächeres, aber hat sich auf jeden Fall ausgezahlt neue Comics kennenzulernen, die man sich normalerweise nicht ansieht.

Das letzte Dschungelbuch: Der alte Mowgli denkt zurück an einzelne Szenen seines Lebens im Dschungel. Hätten ein paar Szenen mehr sein können, denn es hört leider sehr schnell auf. Zeichnungen sind gut, Geschichte auch – also empfehlenswert.
Drive: Aha. Lauter Kurzgeschichten, darunter welche, die gar nicht richtig beginnen und schon wieder vorbei sind. Wirkt irgendwie als wenn ein paar Anfänger was ausprobiert durften.
Peanuts: Leider merkt man sofort welche der abgedruckten die Schulz- Geschichten sind und welche die neuen – an der Qualität. Sonst ganz ok.
Die Schöne und das Biest: Ich gestehe, dass ich die Originalgeschichte nicht kenne, und daher nicht weiß ob es sich um eine Abwandlung handelt oder um das Original. Jedenfalls fand ich, dass die Hauptcharakterin auf jeder Seite anders aussah, ansonsten recht solide.
Percy Pickwick: 2 Geschichten, die beide recht kurz scheinen. Vor allem bei der ersten fand ich die Auflösung übereilt und sehr vereinfacht. Da ich es aber noch nicht kannte fand ichs nett das mal zu lesen, aber mehr auch nicht.
Largo Winch 1: Der Erbe: Irgendwie hatte ich mir mehr erwartet, so plätscherte es eher dahin und weckt kein Interesse an mehr bei mir.
Prinz Eisenherz: Der Zeichenstil gefällt mir, der mehr als antiquierte Erzählstil ist aber sehr eigen (Micky Maus ist älter und weit moderner dahingehend). Ich gehe sogar so weit, zu hinterfragen ob das noch ein Comic ist oder eher ein illustriertes Buch.
Love: Ein Comic ohne Text, schildert einen Vulkanausbruch aus Sicht eines Fuches. Hat mich zwar nicht vom Hocker gehauen, aber die Idee war nett, auch die Zeichnungen sind gut. Nur ist man es nunmal schnell durch wenn es nichts zu lesen gibt.
Simpsons: »Bei den Simpson Ausgaben des GCT ist nie was verhaut«, stimmt auch diesmal. Auch wenn die letzte Geschichte sehr krakelig gezeichnet ist. Ich hätte mir gerne mehr Episoden von dem Einseiter »Klein Krusty« gewünscht, der war richtig gut.
Troja: Irgendwie nicht schlecht, hat mich aber nicht so angesprochen, obwohl die Zeichnungen gut sind und die Geschichte ok ist.

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.